Home » Software » Virtuelle Desktops unter Windows 7 a la Ubuntu mit Dexpot

Virtuelle Desktops unter Windows 7 a la Ubuntu mit Dexpot

Jede Linux-Distribution schwört auf virtuelle Desktops und ohne kann man sich Linux auch nicht mehr vorstellen. Dexpot bringt den fehlenden Komfort auch Windows 7 bei.

Das kostenlose Tool ist in der Lage bis zu 20 virtuelle Desktops zu verwalten. Somit hat man mehrere Arbeitsflächen zur Verfügung. Jeder Desktop kann individuell konfiguriert werden. So können unterschiedliche Auflösungen, Hintergrundbild und Passwörter vorgegeben werden. Dadurch ist man in der Lage, bestimmte virtuelle Desktops vor unerwünschten Zugriffen zu schützen. Die individuelle Autostartfunktion erlaubt es beim Hochfahren, bestimmte Anwendungen in verschiedenen Desktops automatisch starten zu lassen.

Doch das ist noch nicht alles. Mit Dexpot lassen sich Desktop-Regeln aufstellen. Das bedeutet, dass man z. B. Programme automatisch beim Ausführen auf einen bestimmten Desktop verschieben, kopieren, minimieren, maximieren usw. kann.

Dexpot verfügt noch zusätzlich über verschiedene sehr nützliche Plugins, die einfach über „Einstellungen“ aktiviert werden können.

Es wird auf jeden Fall empfohlen, SevenDex zu aktivieren. Das Plugin integriert Dexpot in die Windows 7 Taskleiste. Dadurch lässt es sich viel komfortabler zwischen den Desktops wechseln. Fährt man mit der Maus über das Icon, werden die aktiven Desktops in kleinen Vorschaufenstern angezeigt. Ein Klick darauf genügt, um zu dem gewünschten Desktop zu wechseln.

Das Plugin Dexcube erweitern den Wechselvorgang zwischen den Desktops um einen 3D-Effekt. Aktuell kann man zwischen vier Effekten wählen: Würfel, Frühstücksbrett, Wand und Streifen. Mit der Tastenkombination STRG + ALT + „Pfeil nach rechts“ oder „Pfeil nach links“ kann zwischen den Desktops rotiert werden.

Hier noch die Screenshotreihe von Dexpot:

Dexpot ist für die private Nutzung kostenlos und kann direkt beim Hersteller heruntergeladen werden:

download

Relevante Links

Ähnliche Artikel

Windows 10 – Gespeicherte Passwörter aus Browsern auslesen

Ab und zu kommt es vor, dass man sich an im Browser gespeicherte Passwörter nicht …

Download von Netflix Filmen

Netflix ist nun endlich auch in Deutschland verfügbar und schon fragen sich viele, ob man …

2 Kommentare

  1. sowas hat die Windows-Welt gebraucht. Zum glück ist es nicht so Speicherhungrig wie vergleichbare Tools. Die Effekte sehen auch schlicht und gut aus. Endlich kommt mal ein bisschen Ordnung in den Workflow 🙂

  2. Hi,
    ich finde dieses Tool wirklich praktisch und komfortabel. Ich habe nun schon so manche Software ausprobiert, die virtuelle Desktops unter Windows 7 anzeigt, doch leider sind manchmal Programme oder Anwendungeneinfach geschlossen worden. Finde es auch gut, dass es bei „Ubuntu mit Dexpot“ keine 3D Simulation der verschiedenen Desktops gibt, das ist unnötig und verlangsamt den Computer dazu auch noch. Microsoft sollte echt mal einige Zusatzfunktionen von anderen abgucken und dann auch bei sich anwenden. Ich habe Neulings auch eine Software gefunden, welche es ermöglicht, die Lautstärke durch einen Tastendruck und Betätigen des Mausrads (Scrollen) zu regulieren. Das sind solche Kleinigkeiten, die auch Windows 7 nicht schaden könnten. Aber vielleicht erleben wir das ja noch bei Windows 8. Doch nun nochmal kurz was zum Blog 😛 Ich mag es wenn viele Screenshots zu einer Software oder einem Tool mit in den Artikel eingebunden werden. Weiter so!

Kommentar verfassen