Neuigkeiten
Startseite » Software » Internet » SkyDrive als Festplatte in Windows 7 einbinden

SkyDrive als Festplatte in Windows 7 einbinden

SkyDrive ist ein kostenloser Service von Microsoft Live und bietet eine 25GB große virtuelle Festplatte an. SkyDrive wurde von NetReview schon vor Monaten hier getestet. Damals konnten die Dateien nur mit einem Browser (z. B. Firefox) hochgeladen werden. Dies hat auch immer wunderbar funktioniert, aber besonders komfortabel war’s nicht. Die Begrenzung auf Browser-Upload wurde damals im Test auch bemängelt.

Um diese Lücke zu schließen, existiert seit wenigen Tagen ein geniales Tool. SkyDrive Explorer integriert sich in den bestehenden Windows Explorer und ermöglicht den direkten Zugriff auf SkyDrive.

Nach der Installation erscheint im Windows Explorer unter Computer eine Verknüpfung zu SkyDrive. Klickt man darauf, öffnet sich das Anmeldefenster in welches man nur seine Windows Live ID und das Passwort eingeben muss. Nach der Anmeldung sieht man alle angelegten SkyDrive Ordner und Dateien.

skydrive_exporer

Die SkyDrive Dateien und Ordner können so behandelt werden wie alle anderen Windows Ordner/Dateien (Löschen, Verschieben, Kopieren und Umbenennen). Möchte man eine Datei zu SkyDrive hinzufügen, kann man sie einfach auf den SkyDrive-Ordner ziehen.

skydrive_renamefolder

Zu den Features von SkyDrive Explorer zählen:

  • Ansicht der Ordnerstruktur von SkyDrive
  • Ansicht von Dateiinformationen (Typ, Größe und Erstelldatum)
  • Erstellung von Ordnern
  • Kopieren von Dateien (von SkyDrive auf den PC und umgekehrt)
  • Löschen von Dateien und Ordnern
  • Drag & Drop für Dateien
  • Umbenennen von Dateien und Ordnern

skydriveexplorer_ergSkyDrive Explorer befindet sich noch in der Beta-Phase, leistet aber hervorragende Arbeit. Dem Programm sieht man nicht an, dass es knapp nur eine Woche alt ist. Respekt! SkyDrive Explorer ist sowohl für 32- als auch für 64-bit Microsoft Betriebssysteme geeignet. Aktuell werden folgende Betriebssysteme unterstützt: Windows XP, Vista, Windows Server 2003, Windows Server 2008 und Windows 7.

download

Relevante Google Links

Über Daniel

Hauptberuflicher Entwicklungsingenieur im Bereich Automatisierungs- und Softwaretechnik. Leidenschaftlicher Web- und WordPress-Entwickler mit einem Herz für's Bloggen und Technik. Meine WordPress Plugins: MyArcadePlugin, 140follow, MySearchTermsPresenter und WPJugendschutz.

4 Kommentare

  1. 25GB sind mit Sicherheit schon ganz gut. Ich selber habe auch schon geliebäugelt mich bei SkyDrive anzumelden, mir ist jedoch bis jetzt keine Verwendung für mich eingefallen…

  2. SkyDrive scheint wirklich ein praktisches Tool zu sein. Ich persönliche bevorzuge trotzdem den Dienst Dropbox ( http://www.getdropbox.com ) – damit liegen die Daten lokal auf der eigenen Festplatte, werden aber mit dem Server von Dropbox automatisch synchronisiert. Die Basisversion von Dropbox ist kostenlos.

  3. Also das Problem sehe ich hier nicht so akut. Ok, Dropbox ist an sich weiter entwickelt, aber mir reichen geskriptete Backupaktionen aus. Damit synce ich meinen “Online-Ordner” mit Skydrive und auf anderen Rechnern wieder zurück. Das geht praktischerweise in beide Richtungen, ist aber nur rudimentär. Für mich reicht es aus, da ich meist nur mit maximal zwei Rechnen zugreife und nicht unbedingt Kollaborationsfeatures brauche.

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rapidshare Premium Accounts – Die Gewinner stehen fest

Nun endlich ist es so weit. Die Gewinner des Rapidshare Gewinnspiels stehen fest. Diese wurden durch den Zufallszahlengenerator von random.org...

Schließen