Home » Kurz Notiert » Jugendlicher verkauft Niere für iPhone und iPad 2

Jugendlicher verkauft Niere für iPhone und iPad 2

Was sich zunächst als schlechter Scherz anhört, ist in der kleinen chinesischen Provinz Anhui zur bitteren Realität geworden. Laut „Yahoo-News“ hat ein chinesischer Jugendlicher seine Niere für ein iPhone und das brandneue iPad2 verkauft.

Das Konsumwahnsinn bisweilen merkwürdige Formen annimmt ist hinlänglich bekannt, doch diese Art der Geschäftemacherei stellt bis dato den Gipfel der Geschmacklosigkeit dar.

Seinen Eltern sagte der junge Asiate vor der Operation kein Wort- er wusste wohl, wie die Meinung lauten würde. „Ich dachte, der Himmel stürzt über unserer Familie ein!“ wird die Mutter zitiert, nachdem sie misstrauisch nach der Herkunft, der für die Familie unerschwinglichen Elektronik-Ware fragte und die ungewöhnliche Antwort erhielt. Kurz darauf alarmierte sie die örtliche Polizei, der es jedoch nicht möglich war, den skrupellosen Organdealer zu fassen.

 

Bild von ghacks.net

Das Krankenhaus, in dem die Operation stattfand, konnte keine Auskunft geben da, überraschender Weise, keine Aufzeichnungen über diese Transplantation existierten.

Was bleibt ist die Fahndung nach dem oder den Tätern und der dringende Appell an die Gesellschaft, solche Wahnsinnstaten aufs schärfste zu verurteilen!

Egal ob Eltern, Ärzte, Regierungen aber auch Firmen wie Microsoft oder Apple müssen in Zukunft darauf achten und dafür sorgen, dass gerade in strukturschwachen Gebieten Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Herkunft nicht in Versuchung gebracht werden, ihr kostbarstes Gut für ein bisschen Plastik und eine Hand voll Kabeln leichtfertig zu riskieren.

[via – ghacks.net]

Relevante Links

Ähnliche Artikel

windows_10_logo

Windows 10 Pro und Office 2013 Professional günstig kaufen

Aktuell gibt es bei WKOSoftware unschlagbare Angebote für das aktuelle Windows und die Office Suite. …

Speedlink Solitune

MEGA Rabatt auf Amazon: Speedlink Solitune Bluetooth Lautsprecher um 30% reduziert

Am 02.07.2015 wird bei Amazon der Speedlink Solitune – Bluetooth Lautsprecher um 30% reduziert. Statt …

16 Kommentare

  1. wo führt das noch hin

  2. Wo soll das alles noch hin führen? Kopfschüttel….

  3. Sachen gibts. Aber da jetzt Microsoft oder Apple hinweisen zu wollen darauf zu achten? Ich denke das kann keiner halten wenn jemand so kirre ist.

  4. Also wenn das mal nicht skurill und vorallem „krass“ ist dann weiß ich auch nicht. Und ich meine das keinesfalls in irgendeiner Weise Positiv…

  5. Was? Ich würd für nichts in der Welt meine Niere verkaufen. Selbst eine Spende für einen aus meiner Familie müsste ich lange überlegen. Und der verkauft die für so ein sch… iPod.

    „…müssen in Zukunft darauf achten und dafür sorgen, dass gerade in strukturschwachen Gebieten Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Herkunft nicht in Versuchung gebracht werden…“

    Runter mit den Preisen. 😛

  6. Das ist echt krank, traurig und krank. Als ich ein Jugendlicher war sind wir auf Bäume geklettert und haben dort Baumhäuser gebaut, das interessiert heute keinen Heranwachsenden mehr…

  7. „Microsoft oder Apple müssen in Zukunft darauf achten und dafür sorgen, dass gerade in strukturschwachen Gebieten Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Herkunft nicht in Versuchung gebracht werden, ihr kostbarstes Gut für ein bisschen Plastik und eine Hand voll Kabeln leichtfertig zu riskieren.“

    Und wie bitte stellst du dir das vor? Außerdem, wieso sollte man immer die Menschen vor sich selbst beschützen? Außerdem, hallo Erziehung?

    • Hi. Ich denke, dass man mit der elterlichen Erziehung nicht mehr so viel lenken bzw steuern kann, wie früher. Die Kinder werden heute größtenteils von den Medien und der Umgebung in der sie sich bewegen (schule, freunde, internet …) erzogen. Und wenn hier vermittelt wird, dass man teurere Elektronik braucht um akzeptiert zu werden, dann ist das falsch und stellt ein Problem dar. Oder liege ich da falsch?

  8. Es ist wirklich grotesk, wofür die Gesundheit herhalten muss. Eigentlich fehlen einem da die Worte…

  9. Ich habe gelesen, dass der Junge es im Nachhinein selbst bereuen würde… Das große Problem an der Sache ist nur, dass diese Gedanken meist immer erst kommen, wenn der Zug schon abgefahren ist… Wenn ich mir das vorstelle.. Da hätte Gott weiß was schief gehen können (gerade bei einer illegalen Operation, wo man nichtmal genau weiß, wer dass da eigentlich ist, der einem gerade seinen Körper auseinandernimmt! -.-*
    Und das IPad fällt ihm wahrscheinlich nächstes Jahr ins Wasser und ist für immer futsch und dann hat er den Salat. Auf jeden Fall wird er seine Lektion für die Zukunft denke ich mal gelernt haben.
    Was Micrsosoft, Apple und Co. allerdings dagegen hätten unternehmen können, ist mir allerdings auch ein Rätsel. Bitte um Erklärung. 🙂

  10. Gibt es in China keinen Jugendschutz? Eine bessere Werbung kann es für Apple garnicht geben…

  11. Das ist einfach nur geschmackslos. Ich möchte nach einer solchen Meldung nicht in der Haut von Steve Jobs oder einem anderen hohen Tier bei Apple stecken – die sollten sich mal in Grund und Boden schämen.

    Hat es diese Meldung auch in die Abendnachrichten oder Zeitungen geschafft? Leider habe ich das nicht verfolgt.

  12. Naja. Yahoo News.
    Bevor man sich hier oder dort echauffiert sollte man vielleicht vorher mal etwas recherchieren, was es denn so mit dem Wahrheitsgehalt der Nachricht auf sich hat. Und zur Frage „Wohin soll das noch führen?“ weiter oben; wenn man so in die Vergangenheit der Menschheit blickt, was Blutvergießen und unnötiges Leiden angeht, so kann es eigentlich immer nur noch besser werden.

  13. Schon krass. Warum sich Apple dafür schämen sollte verstehe ich jedoch nicht. Ich bezweifle, dass die dafür Verantwortung haben.

  14. Man kann den entsprechenden Herstellern meiner Meinung nach keinen Vorwurf für das Bewerben ihrer Produkte machen.

    Wäre dem so, hätte jegliche Werbung ein Gefährdungspotenzial, denn wer kann wissen, welchem Ursprung das ausgegebene Geld jeweils ist?
    Das Problem scheint eher in der Überbewertung moderner Technologie zu bestehen, die man größtenteils nicht zum Leben braucht. Würden sich die Menschen vermehrt auf Bildung, Kreativität und zwischenmenschliche Kontakte konzentrieren, würde die Tendenz zu solch absurden Taten sinken.

  15. Ganz schön irre. Vor allem wenn man bedenkt dass das IPhone und das IPad 2 in ein paar Jahren, oder noch eher, auf irgendeiner Müllkippe liegen und dann ziemlich hässlich aussehen.

Kommentar verfassen